Drei Monate auf die andere Seite der Weltkugel.

In der Fremde rückt die Heimat näher, heißt es. Wir haben unseren eigenen Horizont verlassen, sind geographisch über ihn hinausgegangen, um die Welt durch die Augen der Anderen zu sehen. Auf diesem Blog finden sich Geschichten von spannenden Menschen in Südostasien und die Suche nach einer Antwort auf die Frage: Wie viel bleibt von den eigenen Vorurteilen, wenn man in der Ferne selbst zum Anderen wird?

Selbst zum selbersuchen (Tag 2)

Ubud ist das spirituelle Zentrum Balis. Nach dem Erfolg des Buches “Eat, Pray, Love” reisen viele Europäer dorthin, um ihr Selbst zu suchen. Das wollen wir auch: Der Bali-Selbstversuch, Tag 2.

Selbst zum selbersuchen (Tag 1)

Ubud ist das spirituelle Zentrum Balis. Nach dem Erfolg des Buches „Eat, Pray, Love“ reisen viele Europäer dorthin, um ihr Selbst zu suchen. Das wollen wir auch: Der Bali-Selbstversuch, Teil 1.

Asche auf Tomaten

Der Vulkan Sinabung bricht seit 2013 fast täglich aus. Vor einem Jahr sind bei einer Eruption mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Für die Bewohner in Berastagi hat sich viel geändert: Der friedliche Vertrag zwischen Mensch und Natur wurde infrage gestellt.

Gestorben wird lange

  Die Ahnenverehrung ist in Vietnam allgegenwärtig. Verstorbene prägen den Alltag der Familien noch fünf Generationen nach deren Tod.

Der verstummte Veteran

Hien Phan fährt als Easyrider Touristen in das Hinterland von Vietnam. Dort wandelt er täglich auf den Spuren des Krieges – und auf seinen eigenen: Er war Soldat für die südvietnamesische Armee während des Vietnamkrieges.

Impressionen aus Sa Pa und dem Muong Hoa Tal

Die eindrucksvollsten Bilder aus Sa Pa:

 

„I helped you, you buy from me!“

Der Tourismus hat den ethnischen Minderheiten im Norden Vietnams die Hoffnung auf Wohlstand gebracht. Doch der Preis dafür ist hoch: Ein radikaler Wandel des sozialen Gefüges und der Kultur der H’Mong.